Offizielle Website der Österreichischen Polizei Handball Nationalmannschaft - Official website of the Austrian Police Handball Team             Created 2011, aktualisiert 16.10.2017 Copyright © by Thomas Bobens, optimale Darstellung der Website mit Firefox  
                 Österreichische Polizei Handball Nationalmannschaft     der Herren
Schwierige Gegner bei der EPM in Silkeborg  Von 26. bis 27.04.2016  fand am Sitz der EHF, Europäische Handball Föderation, in 1120 Wien, Hoffingergasse 18 die Auslosung zur diesjährigen 15. Handball EPM der Männer statt, die vom 29.05 – 05.06.20116 in Silkeborg/Dänemark stattfinden wird.  Bereits am Dienstag den 26.04. reisten die Delegierten der teilnehmenden Länder an, die freundlicherweise im Sinne gelebter polizeilicher Gastfreundschaft von unserem Präsidenten des Österreichischen Polizeisportverbandes Brigadier Willibald Liberda sowie dem Fachwart für Handball Thomas Bobens am Flughafen abgeholt und ins Gartenhotel nächst der EHF gebracht wurden. Bei einem gemeinsamen Abendessen wurden mit den Organisatoren und Teamverantwortlichen die letzten News zum Turnier ausgetauscht.  Am Mittwochvormittag gingen dann alle gemeinsam zum EHF-Büro, das nur wenige Meter vom Hotel entfernt war.  Die Delegation wurde vom Generalsekretär Michael Wiederer herzlich empfangen und dieser strich bei seiner kurzen Ansprache die hervorragende Kooperation der USPE mit der EHF hervor. In Folge durfte die dänische Delegation die EPM kurz vorstellen und hatte für die Anwesenden einen kurzen Film zum Thema der EPM mitgebracht, der erstmals den Teilnehmern präsentiert werden konnte.  Die Spannung stieg minütlich, doch dann war es soweit. Ausreichend Kugeln und 2 Töpfe waren bereits angerichtet und so durfte die Ziehung beginnen. Als Glückskind wurde ein griechischer Delegierter ausgewählt.  Der Vizemeister 2012 und Ausrichter Dänemark sowie Deutschland als Titelverteidiger waren jeweils in einem der Töpfe gesetzt. Somit verblieben noch Norwegen, Frankreich, Schweiz, Ungarn, Griechenland und Österreich im Topf.  Zunächst wurde immer das Land und im Anschluss die entsprechende Gruppe gezogen.  Österreich wurde als vorletztes Team gezogen. In der Wunschgruppe B waren bereits Deutschland, Ungarn und die Schweiz vertreten, doch das Glück sollte nicht ganz mit uns sein, gegen die uns bereits aus mehreren Testspielen bekannten Gegner zu spielen. Bei der nächst gezogenen Kugel wurden wir in Folge in die Gruppe A gelost, wodurch wir nun das Eröffnungsspiel gegen Dänemark bestreiten und noch Griechenland sowie Frankreich als Gegner haben werden. Norwegen sollte die Gruppe B komplett machen.  Für den Aufstieg ins Halbfinale werden 2 Siege notwendig sein, der gegen Griechenland am ehesten möglich scheint. Frankreich kann aus hunderten Polizisten, die eine Handballvergangenheit haben wählen und Dänemark gilt als Vizemeister sowieso als potentieller Kandidat für das Halbfinale. Frankreich belegte 2012 den vierten Platz. Thomas Bobens bekommt von einem dänischen Delegierten als Dankeschön für die Abholung vom Flughafen ein Handtuch und den dänischen Polizeiwimpel überreicht.  Somit stehen dem Team spannende Tage bevor und wir werden nichts unversucht lassen, zumindest das Halbfinale zu erreichen. Aufgegeben wird bekanntlich nur ein Brief. Gruppenbild mit allen Teilnehmern.  Von 04.05-06.05.2016 findet in Linz der abschließende Lehrgang statt, bei dem noch 3 Testspiele bestritten werden, um optimal vorbereitet zu sein. Dann sollte einer erfolgreichen EPM nichts im Wege stehen.  Mehr Fotos von der Auslosung findet ihr unter: https://www.facebook.com/133393676768587/photos/pcb.961466837294596/961463620628251/?type=3&theater