Offizielle Website der Österreichischen Polizei Handball Nationalmannschaft - Official website of the Austrian Police Handball Team             Created 2011, aktualisiert 16.10.2017 Copyright © by Thomas Bobens, optimale Darstellung der Website mit Firefox  
                 Österreichische Polizei Handball Nationalmannschaft     der Herren
1.	Polizei Handball Charity Cup 2013 in Langenlois!  Am 22.09.2013 von 11:00-17:00 Uhr fand in der Weinstadt Langenlois in der dortigen Sporthalle erstmals ein Polizei Handball Charity Cup zugunsten der Kremser  Stiftung future4children (www.future4children.at ) statt.   Bei dem durch Teamspieler Thomas Bobens perfekt vorbereiteten Turnier nahmen insgesamt 4 Mannschaften teil. Neben der Polizei Handball Nationalmannschaft spielten für den guten Zweck die Landesligamannschaften USV Langenlois, SK Keplinger Traun und UHC Horn um den Turniersieg mit.  Im Eröffnungsspiel gegen den UHC Horn konnte man sich nach anfänglichen Schwierigkeiten, geschuldet durch die wenigen gemeinsamen Trainingseinheiten, bald mit einigen Toren absetzen, wodurch problemlos der gesamte Kader eingesetzt werden konnte. Somit war der wichtige Sieg im ersten Spiel, um optimal in das Turnier zu starten,  in der Tasche. Leider hatte sich jedoch unser linker Aufbaubomber Peter Mayr am Finger verletzt, sodass  trotz optimaler medizinischer Versorgung durch unsere Physiotherapeutin Doris Teichtmeister, ein weiterer Einsatz im Turnier nicht mehr möglich war.  Nach zwei Spielen Verschnaufpause kam es zu dem erwartet schwierigen Duell gegen den OÖ-Landesligisten SK Keplinger Traun, die vom ehemaligen Nationalteamspieler Gerald Gabl betreut wurden. Diese Mannschaft hat es sich heuer zum Ziel gesetzt im Rahmen der Regionalliga wieder in die Bundesliga aufzusteigen und dementsprechend konnte das Team durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit  in deren ersten Begegnung gegen USV Langenlois auch als verdienter Sieger vom Platz gehen.  Durch den Ausfall unseres linken Aufbauspielers Peter Mayr musste das Trainierteam auf dieser Position ein wenig improvisieren, um den Verlust annähernd auszugleichen. Zunächst konnte die ÖPHN das Spiel offen halten, doch nach und nach schlichen sich im Abschluss Unkonzentriertheiten ein, wodurch die Trauner im Gegenstoß leichte Tore erzielen konnten. Leider war in dieser Begegnung der gegnerische Tormann optimal eingestellt und die Stange wurde zu unserm Ärgernis ebenfalls oft auf deren Haltbarkeit geprüft. Trotz großer Anstrengungen in der 2ten Hälfte den Rückstand aufzuholen, konnte das Team die Niederlage nicht abwenden.  Dennoch wurde das verlorene Spiel  nach kurzer Analyse schnell abgehackt und alle konzentrierten sich auf das Entscheidungsspiel  um Platz 2. gegen USV Langenlois, die bis zu diesem Zeitpunkt auch jeweils 1 Sieg und 1 Niederlage einfahren konnten.  Bevor es in der Halle so richtig los ging, wurde noch eine Trauerminute zu Ehren der verstorbenen Kollegen abgehalten.    Die Mannschaft startete optimal ins letzte Spiel. Die Angriffe wurden durch unseren Mitteaufbau Philipp Brabenetz sehr gut vorbereitet und schaffte dadurch ausreichend Platz für die übrigen Nebenspieler, die die Chancen in Tore verwandelten. Beide Mannschaften waren schon am Zenit ihrer Kräfte, hatte man doch insgesamt 120 Minuten während des ganzen Turniers zu bestreiten.  Durch eine tolle Abwehrleistung sowie in letzter Konsequenz mit  sensationellen Paraden unseres Goalie Thomas Heiss, der in den Diensten der Bundesligamannschaft  Handball Tirol steht, konnte mit schnellen Kontertoren immer wieder um ein Tor vorgelegt werden.   In der 2ten Halbzeit als es noch einmal eng wurde hielt Thomas Heiss zwei wichtige Siebenmeter, die in jeder Hinsicht enorm wichtig waren, damit das Team nicht in Rückstand geriet. Ebenfalls gut aufgelegt im letzten Spiel war Turnierorganisator Thomas Bobens, der in den entscheidenden Momenten insgesamt 5 tolle Tore erzielen konnte und mit 10 Treffern während des Turniers der erfolgreichste Schütze seiner Mannschaft wurde.  5 Minuten vor Ende des Spieles konnte sich das Team auf 2 Tore absetzen. USV Langenlois versuchte alles um die Niederlage abzuwenden, doch die ÖPHN spielte trotz Unterzahl den Sieg konzentriert nach Hause. Schlussendlich wurde das Spiel 17:14 gegen die Hausherren gewonnen und das Team durfte sich über den sensationellen 2. Platz freuen.  Mit ein wenig Glück und ohne Verletzung unseres Aufbaubombers Peter Mayr hätten durchaus alle 3 Spiele gewonnen werden können, doch wenn man bedenkt, dass die anderen Mannschaften alle mindestens 2 Mal in der Woche regelmäßig gemeinsam trainieren darf durchaus von einer sehr guten Leistung der österreichischen Polizei Handball Nationalmannschaft, geleitet vom hervorragenden Trainierteam, gesprochen werden.  Im Zuge des Turniers wurde auch eine Tombola im Gesamtwert von 7000 € sowie eine Versteigerung abgehalten, bei der es ganz tolle Preise zu gewinnen bzw. zu ersteigern gab. Durch die tatkräftige finanzielle Unterstützung der Niederösterreichischen Versicherung, der Hypo NÖ Gruppe sowie der Baufirma Schubrig GmbH konnte der Spendenbetrag neben den Einnahmen aus der Tombola und der Versteigerung um 2500 € erhöht werden. Insgesamt konnten damit ca. 5000 € für den guten Zweck gesammelt werden, wobei auf Grund des tragischen Vorfalles, bei dem 3 Polizisten im Einsatz ihr Leben lassen mussten, 500 €  von der ÖPHN an die Familien gespendet werden. Den Rest erhält die Stiftung, die dadurch wieder benachteiligte Kinder in Ungarn, Rumänien  und Österreich wesentlich unterstützen können.  Herzlich bedanken möchte sich die ÖPHN beim Präsidenten des ÖPOLSV Brigadier Willibald Liberda, der sich extra die Zeit genommen hatte, alle Spiele des Teams in der Halle anzusehen.  Neben weiteren Ehrengästen waren noch vertreten Mag. Andreas Leitner von der LPD NÖ, Mag. Birgit Kellner von der BH Krems sowie der Präsident des NÖ Handballverbandes Robert Rosner.  Die Platzierungen im Detail: 1.	SK Keplinger Traun 2.	Polizei Handball Nationalteam 3.	USV Langenlois 4.	UHC Horn Back